Home » Reisen » Südafrika 2004
Deutsch
English

Reiseverlauf Südafrika 2004

Montag, 20. September 2004

Ankunft in Johannesburg. Nach 2 1/2 Stunden endlich durch Passkontrolle und Gepäckkontrolle. Anschließend Wagen abgeholt und Richtung Old Joe`s Kaja gefahren. Linksverkehr schnell im Griff.

Dienstag, 21.September 2004

6 Uhr aufgestanden und Webervögel beobachtet. Nach dem Frühstück geht es weiter Richtung Mozwari. Im "Great Krüger " die ersten Tiere gesehen (Impalas). Ankunft in Mozwari: erste Überraschung wir fahren doch noch in den Busch.  Duiker, Impalas,  2 Löwen in der Nacht beim fressen beobachtet. (ca. 2 m Abstand im offenen Wagen) 19:30 Rückkehr. Abendessen in der Boma. (offener Rundbau mir Palisaden)

Mittwoch, 22.September  2004  

5.00 Uhr wecken  

5.30 Uhr early morning Coffee  

6.00 Uhr morning Safari

  • Impalas
  • Leopard
  • Giraffen
  • Elefanten  

Unterwegs Kaffee und Tee im Busch.

10.00 Uhr Lunch im Camp

11.30 Uhr Spaziergang in den Busch

15.00 Uhr Finger Food auf der Terrasse

16.00 Uhr Abfahrt zur Abendsafari:

  • Leopard
  • Giraffen
  • Elefanten
  • Krokodil
  • Hippo's

Abendessen in der Boma mit Geburtstagsständchen für Monika.  

Donnerstag, 23.September 2004

5.00 Uhr wecken

5.30 Uhr early morning Coffee       

6.00 Uhr morning Safari

  • Krokodil (Big)
  • Büffel (8 Stück)
  • Löwengruppe (M) 5 Stück Wasserböcke

Unterwegs Kaffee und Tee im Busch.

10.00 Uhr Lunch im Camp Heute wird ausgeruht. Gegenüber der Lodge taucht ein Elefant und später ein Elefant mit Jungem auf.

15.00 Uhr Finger Food auf der Terrasse

16.00 Uhr Abfahrt zur Abendsafari:

  • Löwengruppe (M) 5 Stück als Wegelagerer

Als Überraschung gab es ein "Bushbraai" (Afrikanisches Barbecue) im Busch.  

Freitag,  24.September 2004  

5.00 Uhr wecken  

5.30 Uhr early morning Coffee 

6.00 Uhr morning Safari (letzte)

  • 2 x Leoparden auf Baum
  • Giraffe
  • Elefanten
  • 2 Löwen (Female) auf der Suche nach einem Platz zum Schlafen. Waren rund und vollgefressen.

11.00 Uhr Abschied von Mozwari Lodge. Abfahrt Richtung Swasiland. Nach ca. 400 km Ankunft im Forester Arms Hotel. Abends amüsiert über 5-Gang-Menü. Max bestellt für alle. Ansonsten nichts Aufregendes passiert. Kaputt vom fahren.  

Samstag, 25.September 2004

9.00 Uhr Weiterfahrt in Richtung Hluhluwe durch Swazyland, sehr schöne Berglandschaft.

14.30 Uhr Ankunft in der Hluhluwe Lodge. Erster Eindruck ist gut. Lodge liegt direkt am See. Abendessen in der Boma. Essen gut und reichlich.  

Sonntag, 26.September 2004  

5.00 Uhr wecken wie gehabt  

5.20 Uhr early morning Coffee  

5.30 Uhr Abfahrt in den Hluhluwepark

  • Erste Nashörner gesehen(mehrere).Damit sind die "Big Fives" komplett.
  • Erste Zebras gesehen(mehrere)
  • Große Büffelherden
  • Giraffen und Elefanten (weiter weg)
  • Gnus 
  • Nashorn mit Jungem(2 Monate)

10.30 zurück in der Lodge; Frühstück, zurzeit sehr windig.

14.00 High Tee. Wanderung zum Picknickplatz (3 Km)  

Montag, 27.September 2004    

5.00 Uhr wecken wie gehabt  

5.20 Uhr early morning Coffee 

5.30 Uhr Abfahrt in den Hluhluwepark Heute alleine im Wagen Herden von Giraffen und Zebras gesehen. Nashörner im Paar, mit und ohne Jungtiere. Gnus und Büffel. Anschließend gut gefrühstückt.

14.00 Uhr Treffen zur Nachmittagssafari. Nach einem kleinen Imbiss

14.30 Uhr Abfahrt.

  • Große Herde von Elefanten
  • Nashörner  (mit Warzenschweinen)
  • Zebras mit Giraffen
  • Gnus mit Nynjallas
  • Büffel   

Dienstag, 27.September 2004

Nach einem guten Frühstück fahren wir in Richtung Durban weiter. Unser Hotel haben wir schnell gefunden. Nachdem wir unser Zimmer bezogen haben, wollten wir einen Stadtbummel machen, wurden jedoch vom Hotel darauf hingewiesen dies nicht zu tun weil nicht sicher. Daraufhin haben wir mit einem Taxi zwei Stunden die Stadt erkundet.  

Mittwoch, 29. September 2004  

Nach dem Frühstück Abfahrt zum Flughafen. In Port Elisabeth neues Auto bekommen und Weiterfahrt nach Plettenberg Bay. Ankunft in Hunters Country House. Wunderschöne Anlage.  

Donnerstag, 30. September 2004  

Besuch in Plettenberg. Viele Wal gesehen. Fahrt zum Robberg und im Naturpark spaziert.  

Freitag, 1. Oktober  2004  

Früh aufgestanden und nach dem Frühstück nach Knysna gefahren. Von hier mit dem Outeniqua Choo-Thoe ca. 2 Stunden in Richtung Georg gefahren. Abends im Tsala südafrikanisch gegessen.  

Samstag, 2. Oktober  2004  

Schweren Herzens von Hunters Country House getrennt. Weiterfahrt über George nach Oudtshoorn. Ankunft in der Montana Guest Farm. Sehr schöne Anlage. Kango Caves besucht. Sehr schöne Tropfsteinhöhle. Auf der Farm dann aufs Abendessen gefreut. Es gab Straußensteak, dazu einen leckeren Rotwein. Hat hervorragend geschmeckt. Der Inhaber erinnerte uns sehr an Bernward.  

Sonntag, 3. Oktober  2004  

Nach einem guten Frühstück ging es weiter nach Montagu zur Mimosa Guest Farm. Außer einem Baum mit vielen Vögeln hatte der Ort nichts zu bieten. Ein Spaziergang zu den heißen Quellen verlief im Morast. Abendessen und Frühstück waren gut.  

Montag, 4. Oktober  2004  

Danach ging es weiter Richtung Summerset West. Nach einer verhältnismäßig langweiligen Fahrt durch die "Kleine Karoo" trafen wir gegen Mittag auf der "Spanish Farm" ein. Eine sehr schöne Anlage mit einem herrlichen Ausblick über Somerset West. Weingut "Vergelegen" besucht. Abends auf Empfehlung sehr gut gegessen(500 gr. Sirlon Steak)  

Dienstag, 5. Oktober  2004  

Nach dem Frühstück in Richtung Hermanus zur Walbeobachtung gefahren. Viele Wale gesehen. Abendessen bei Stefanies Restaurant.  

Mittwoch, 6. Oktober  2004  

Heute steht die Weintour über Stellenbosch, Paarl und Franschhoek auf dem Programm. Die erste und einzige Probe fand im Weingut Sentinel statt. Abends in Gordens Bay im Harbor Lights gut Fisch gegessen.  

Donnerstag, 7. Oktober  2004  

Die letzten 50 km unser Reise nach Cape Town gefahren. Nach der Ankunft im "Guesthouse the Tafelberg" dem Zentrum einen ersten Besuch abgestattet. Auf Empfehlung in der V&A Waterfront im Fischrestaurant "Baja" eine riesige Fischplatte gegessen, dazu einen leckeren Wein von „Klein Constantia“ getrunken.  

Freitag, 8. Oktober  2004  

Schönes Wetter ausgenutzt und auf den Tafelberg gefahren. Bis Mittag herrlichen Ausblick auf Cape Town genossen. Nachmittags Tafelberg mit Tischtuch. Am Nachmittag Fabrik für Diamanten besucht. ¿¡!??¡¿*¿¡!??¡¿* Im Restaurant "Mama Afrika" zu Abend gegessen. Außer Cocktails und Live Musik nichts besonders.  

Samstag, 9. Oktober  2004  

Tour zum Kap der guten Hoffnung. Schöne Tour. Zum Abschluss im Aubergine gespeist. Sehr gut.  

Sonntag, 10. Oktober  2004  

Nach dem Frühstück zum Flughafen und auf Rückflug gewartet. Beim Abflug machte die Maschine noch einen Rundflug über das Cape der Guten Hoffnung. Bei der Zwischenlandung in Johannesburg kam dann die Überraschung, wir mussten die Maschine verlassen. Wegen eines technischen Defektes musste die Maschine getestet werden. Abflug unbestimmt. Nach 4 Stunden Wartezeit endlich Weiterflug nach Frankfurt.  

Montag, 11. Oktober  2004   Ankunft in Frankfurt.

Nach oben

Ankunft im Old Joe`s Kaja
Die Three Rondavels
Erreichen der Mozwari-Lodge



Abendessen in der Boma

"Afrikanisches Barbecue" im Busch
Das Highlite.
Forester Arms Hotel im Swazyland
Unser Zimmer auf der Hluhluwe Lodge

Nach oben